Endlich wieder Schule

Bevor am 4.5.2020 die erste Gruppe der Viertklässler die Schule besuchen durfte, musste Einiges vorbereitet und geklärt werden. Es wurde dabei vor allem immer wieder gemessen. Stimmt der Abstand zwischen den Personen in der Wartezone? Stimmt der Abstand zwischen den Tischen im Klassenraum? Stimmt der Abstand zwischen den Waschbecken? Es stellten sich viele neue Herausforderungen: In welche zwei Gruppen teilen wir die Klasse auf? Welches Modell der Unterrichtszeit wählen wir? Wie stellen wir den Abstand an der Garderobe sicher? Können wir den Abstand in den Hofpausen gewährleisten? Wie funktioniert der Umgang mit dem Mundschutz? Alle diese Fragen wurden im Vorfeld geklärt und versucht zu lösen.
Dann war es endlich soweit. Freudig strahlend unter ihrem Mundschutz warteten am Montagmorgen neun Viertklässler auf den Einlass in die Grundschule Thuine. Doch bevor es losgehen konnte, mussten erst mal die Hände gewaschen und desinfiziert werden. Danach wurde jedem Kind seinen Platz im Klassenraum zugewiesen. Da viele Kinder schon durch den alltäglichen Umgang mit den Abstands- und Hygieneregeln vertraut und durch Briefe von der Schule informiert waren, waren die nun geltenden Regeln schnell besprochen.
Viele Kinder verhielten sich vorbildlich. Besonders in den Pausen verhielten sie sich sehr rücksichtsvoll und achteten bei der Auswahl der Pausenspiele darauf, dass der Mindestabstand gewährleistet war.
Nach den Pausen versammelten sich die Kinder in der Wartezone vor der Eingangstür und gingen wieder zum Händewaschen, bevor der Unterricht starten konnte. Dieses beanspruchte an diesem Tag noch viel Zeit, aber mit der Zeit wird sich auch dabei eine gewisse Routine einstellen.
Trotz aller Neuerungen und Einschränkungen überwog am Ende die Freude sowohl der Lehrerinnen als auch der Schüler, dass an jedem zweiten Tag wieder gemeinsam gelernt werden darf und alle hoffen, dass es noch lange so bleibt und die anderen Klassen nachrücken dürfen.